03.05.2021

Sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen,

wir bitten um die Beachtung der unten stehenden Nachricht zu einer Umfrage des bayerischen Staatsministeriums für Umwelt- und Verbraucherschutz "Tiermedizinische Versorgung von Nutztieren in Bayern".

Sie erhalten diese Nachricht, da relevante Praxen auch in Hessen in Postleitregionen beginnend mit den Ziffern 69, 64, 63, 36 liegen.

Mit freundlichen Grüßen
Ihre LTK Hessen


Die tierärztliche Versorgungslage von Rindern und Schweinen in Bayern

Eine Umfrage der LMU München im Rahmen einer vom StMUV geförderten Studie zur Veterinärmedizinische Versorgung von Nutztieren in Bayern  

Kurzfassung:
Im Auftrag des Bayerischen Staatsministeriums für Umwelt- und Verbraucherschutz (StMUV) führt die Tierärztliche Fakultät der LMU München eine Studie zum "NutztierärztInnenmangel in Bayern" durch.
Es soll die aktuelle, tiermedizinische Versorgungslage von Rindern und Schweinen in Bayern ermittelt und eine Prognose für die kommenden Jahre erstellt werden. Daher sind wir auf Ihre Umfrageteilnahme angewiesen!
In der Umfrage werden wir Sie zu Ihren aktuellen Arbeitsbedingungen und Ihrer Einschätzung der Nutztiermedizin (Leistungsspektrum, Arbeitspensum, Praxiszukunft) befragen. Nutzen Sie die Chance und teilen Sie uns Ihre Situation mit!

Die Umfrage können Sie bis Mitte Juni 2021 über den folgenden Link oder über die Webseite der Bayerischen Landestierärztekammer (www.bltk.de) abrufen.

https://nutztieraerztemangel.limesurvey.net/213188?lang=de

Zu den Hintergründen der Umfrage:
Seit den letzten Jahren ist ein deutlicher Abwärtstrend in der Zahl der niedergelassenen NutztierpraktikerInnen zu erkennen (siehe Statistiken der Bundestierärztekammer). Angesichts der Altersstruktur dieser Berufsgruppe wird befürchtet, dass sich dieser Trend in den nächsten fünf bis zehn Jahren verschärfen könnte. Die damit zusammenhängende tierärztliche Versorgung der Nutztiere, vor Allem im ländlichen Raum, wird daher mit wachsender Sorge betrachtet.

Hierzu hat das Bayerische Staatsministerium für Umwelt und Verbraucherschutz das "Zukunftskonzept Landtierärzte" vorgestellt. Einer der - insgesamt fünf - Punkte dieser Strategie umfasst eine groß angelegte Bedarfsanalyse zur aktuellen und zukünftigen veterinärmedizinischen Versorgungslage von Nutztieren in Bayern. Anhand der Ergebnisse sollen später Lösungsansätze entwickelt werden, um die Tiergesundheit und den Tierschutz in der Nutztierhaltung langfristig sicherzustellen (Pressemitteilung des STMUV vom 17.11.20).
Die mit der Bedarfsanalyse beauftragte Tierärztliche Fakultät der LMU München führt hierzu eine umfassende Umfrage unter aktuell praktizierenden TierärztInnen (inkl. KollegInnen in Elternzeit), die Rinder- oder Schweinehaltungen in Bayern betreuen bzw. Rinder oder Schweine in Bayern behandeln, durch. PraxisinhaberInnen und angestellte TierärztInnen sind hierbei gleichermaßen gefragt.

Die Umfrage wird neben Fragen zu Praxisstruktur, Leistungsangebot, Arbeitsbedingungen und Arbeitszufriedenheit ebenso Raum für Ihre persönliche Einschätzung der aktuellen Nutztiermedizin bieten. Mit der Beantwortung des Fragebogens ermöglichen Sie eine Darstellung der aktuellen Lage aus tierärztlicher Sicht und ermöglichen darauf aufbauende Gespräche zu praktikablen Lösungsansätzen.
Wir bedanken uns schon im Voraus für Ihre Mithilfe und freuen uns über Ihre Teilnahme!

Kim Usko und Ines Casper
Tierärztinnen, wissenschaftliche Mitarbeiterinnen
Studiendekanat, Tierärztliche Fakultät LMU München

Klicken Sie hier um Ihr E-Mail-Infobrief Abonnement zu ändern oder abzubestellen.

Landestierärztekammer Hessen
- Körperschaft des öffentlichen Rechts -
Bahnhofstraße 13
65527 Niedernhausen

Gerichtliche und außergerichtliche Vertretung: Dr. Ingo Stammberger, Präsident
sowie im Verhinderungsfall: Prof. Dr. Sabine Tacke, Vizepräsidentin

Kontakt:

Telefon: 06127 9075-0
Telefax: 06127 9075-23
E-Mail: info@ltk-hessen.de
Internet: www.ltk-hessen.de