16.03.2020

Tierärzteschaft in Zeiten von Corona

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

in den vergangenen Stunden erreichten mich Anfragen besorgter Tierärztinnen und Tierärzten, welche Empfehlungen die Kammer TierärztInnen in Zeiten von Corona gibt, sowohl persönlich, aber auch bezüglich der Situation als Unternehmer und als Dienstleister zur Sicherstellung der tierärztlichen Versorgung.

Hier verweise ich auf einen Beitrag von Jörg Held von "wir-sind-tierarzt.de", der wertvolle Infos und Links zusammengestellt hat und die ich nicht duplizieren brauche. Ich verweise auch auf die aktuellen Meldungen des Robert-Koch-Instituts sowie des Friedrich-Loeffler-Instituts.

Liebe KollegInnen, wir befinden uns in einer Situation, die wohl die meisten von uns noch nie erlebt haben und die nicht bekannte Einschränkungen nach sich zieht. Wir als TierärztInnen haben eine medizinische Ausbildung, Infektionsgeschehen und Hygienemaßnahmen sind uns vertraut. Wir müssen das entsprechend anwenden. Ich appeliere auch an Ihren gesunden Menschenverstand. In diesen Zeiten gibt es charakterlose Zeitgenossen, die sich als geistige Brandstifter betätigen und mit Fake News Panikmache befeuern wollen. Bitte beteiligen Sie sich nicht daran! Aus meiner langjährigen ehrenamtlichen Tätigkeit im  Katastrophenschutz weiß ich, in dieser Ausnahmesituation gilt es einen kühlen Kopf zu bewahren und Soldarität zu zeigen. Aktuelle Informationen von offizieller Seite können Sie über die App "hessenWARN" erhalten. Vertrauen Sie diesen!

Anfragen erreichten mich auch, warum wir als TierärztInnen nicht unter den "systemrelevanten Berufen" gelistet werden, dies in Hinblick auf betreuungspflichtige Kinder bei geschlossenen Kitas und Schulen. Eines sollte klar sein, die öffentliche Sicherheit und Ordnung und die Behandlung von Human-Patienten haben 1. Priorität. Ich habe jedoch bereits gestern Kontakt zu unserem Fachministerium aufgenommen und mir wurde zugesagt, dass die Problematik der tierärztlichen Betreuung von Tieren dem Staatssekretär des HMUKLV vorgetragen werden wird. Ich werde Sie auf dem Laufendem halten.

Bis dahin verbleibe ich mit kollegialen Grüßen – und bleiben Sie gesund!

Ihr Dr. Ingo Stammberger

Präsident der Landestierärztekammer Hessen.

Klicken Sie hier um Ihr E-Mail-Infobrief Abonnement zu ändern oder abzubestellen.

Landestierärztekammer Hessen
- Körperschaft des öffentlichen Rechts -
Bahnhofstraße 13
65527 Niedernhausen

Gerichtliche und außergerichtliche Vertretung: Dr. Ingo Stammberger, Präsident
sowie im Verhinderungsfall: Prof. Dr. Sabine Tacke, Vizepräsidentin

Kontakt:

Telefon: 06127 9075-0
Telefax: 06127 9075-23
E-Mail: info@ltk-hessen.de
Internet: www.ltk-hessen.de